Coachingfähigkeiten in Form von Coachinghaltung – die sich durch Empathie auszeichnet, Coachingtechniken – die ein sehr wirkungsvolles Fragenrepertoire enthalten und Coachingmethoden – die effektiv die Lösungsfindung bei komplexen Themenstellungen unterstützen – sind für eine erfolgreiche Berufsausübung essentiell. Diese Fähigkeiten sind die neuen Must-Have Qualifikationen von Führungskräften, Sales People, Human Resources Experten und beratenden Berufen. Eine systemisch-lösungsorientierte Basisausbildung ermöglicht diese zeitgemäße Ergänzung des persönlichen Skillsets und ist das unverzichtbare Puzzleteil im USP von karrierebewussten Vorwärtsstrebenden.

Diese Berufsgruppen profitieren von Coachingkenntnissen

Vier Berufsgruppen ziehen in unterschiedlicher Art und Weise einen Vorteil aus Coachingkenntnissen:

1. Führungskräfte und Unternehmer:

Führungskräfte und Unternehmer können damit einerseits im Führungsalltag Mitarbeiter bei der Klärung und Entscheidung von komplexen Themenstellungen erfolgreich unterstützen. Andererseits besitzen sie mit Coachingkenntnissen ein erfolgreiches Kommunikationstool für schwierige Verhandlungssituationen.

2. Human Resources Experten

HR Experten können mit Coachingtechniken die Anforderungen ihrer internen Kunden – Führungskräfte und Mitarbeiter – gezielt hinterfragen und darauf basierend passgenau Lösungen für unterschiedlichste Tools und Rahmenbedingungen liefern.

3. Sales People

Sales People können mit Coachingskills die Bedürfnisse ihrer Kunden umfassend erfragen und so passgenaue Angebote erstellen. Die Kunden fühlen sich wertgeschätzt und abgeholt – das steigert die Abschlussquote und sichert gleichzeitig auch langjährige Kundenbeziehungen.

4. Beratende Berufe

Ärzte, Rechtsanwälte, Steuerberater/Wirtschaftsprüfer, Key Account Manager, Projektleiter, Unternehmensberater usw. können mittels systemisch-lösungsorientierten Haltung die individuellen & persönlichen Ausgangssituationen detailliert erfassen. Damit können individuelle fachspezifische Lösungen definiert werden, welche anschließend dem Kunden/Patienten im Dialog empathisch und verständlich kommuniziert werden.

Lösungsfindung statt Problemanalyse

Die Problemanalyse steht nicht mehr im Vordergrund, stattdessen rückt die Lösungsfindung in den Fokus. Der gut gemeinte inhaltliche Ratschlag wird also vom gezielten Hinterfragen abgelöst. Das gibt Raum für die Entwicklung individueller Handlungsoptionen. Die internen und externen Kunden werden so in die Lösungsfindungen miteinbezogen, ernst genommen und gehört.

„Wird Fachwissen mit einer systemisch-lösungsorientierten Haltung vereint, resultieren dialogorientierte Kommunikationsstrategien. Diese ermöglichen wiederum langfristig erfolgreiche Kunden- und Mitarbeiterbeziehung“, erklärt Veronika Aumaier – Coach und Geschäftsführerin von AUMAIER & Partner.

Coachingskills schnell und nachhaltig erlernen

Um diese Fähigkeiten in der alltäglichen HR-, Führungs- oder Beratungsarbeit positiv nutzen zu können, braucht es den modular aufgebauten Coachingbasislehrgang. Dieser wird in der Aumaier Academy praxiserprobt im Kleingruppenformat von 4 Teilnehmern angeboten. Den Teilnehmern wird so in drei Modulen ermöglicht, sich rasch und effektiv die grundsätzlichen Coachingskills in drei Monaten anzueignen. Der spontane, praktische Erfolg wird sofort erkennbar, der persönliche Fortschritt wird während der Ausbildung sukzessive erlebbar. Das Live Coaching zum Abschluss der Basiscoachingausbildung gilt als Meisterstück: „Das Live Coaching ist das Highlight der Coachingausbildung. Dort zeigt sich, wieviel neue Skills in nur drei Monaten erlern- und anwendbar sind.“, erklärt ein Absolvent im letzten Coachingdiplomlehrgang. Die nächsten Termine gibt es im Frühjahr 2020.

Hinweis: Bei personenbezogenen Bezeichnungen wurde aus Gründen der besseren Lesbarkeit die männliche Bezeichnung gewählt.